Verbot von Burkinis im Hallenbad Neutraubling

Aktuell berichtet der Bayerische Rundfunk, dass die Gemeindeverwaltung von Neutraubling (bei Regensburg) im örtlichen Hallenbad ein Burkini-Verbot ausgesprochen hat. Begründet wird dieser Schritt mit der Satzung vom Hallenbad, „die aus hygienischen Gründen eine allgemein übliche Badekleidung vorschreibt“, wie der BR schreibt.

Ein Burkini ist ein Ganzkörper-Schwimmanzug für muslimische Frauen.

Schreib uns einen Kommentar, was Deine Meinung zum Burkini-Verbot ist. Ist ein Burkini keine allgemein übliche Badekleidung? Oder leidet die Verwaltung von Neutraubling unter Xenophobie?

Dürfen in Zukunft womöglich bald keine Taucheranzüge mehr beim Schnuppertauchen in Hallenbädern getragen werden? Oder müssen bald alle Frauen in der Oberpfalz einen G-String-Bikini tragen, da ein normaler Bikini zu viel Raum für Bakterien bietet? Oder gibt es gar bald eine FKK-Pflicht für Männer und Frauen in bayerischen Hallenbädern? Da würden sich wenigstens die Nudisten freuen!

Quelle: Bayerischer Rundfunk: Kleiderordnung statt Religionsfreiheit [09.06.2016]
Foto: ROLFVOLKER, Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *